IST-Zustand

_IGP2184

Die Ausbildung zum Elektroniker in Nigeria

Dank der Initiative der Vorgestellten Institutionen ist eine Ausbildung zum Industrieelektroniker in Nigeria erst möglich geworden. Die Ausbildung dauert ein Jahr und wird von nigerianischen Elektronikern und deutschen Bildungsexperten durchgeführt. Der theoretische Unterricht, für je 4 Wochen, findet viermal im Jahr statt. Den Auszubildenden wird hauptsächlich theoretisches Wissen vermittelt, welches sie sehr schnell auswendig lernen.

Resultate der bisher durchgeführten Ausbildung

Bei der bisherigen Durchführung der Ausbildung wurde von den Kurzzeitbildungsexperten der IHK ein Defizit in der Verknüpfung von theoretischen Inhalten zur praktischen Umsetzung festgestellt. Grund ist die Allgemeinbildung in der das Auswendiglernen im Vordergrund steht. Dadurch geht der Bezug von theoretischen Inhalten zu naturwissenschaftlichen Anwendungsbereichen verloren.
Hierbei spielen einige ungünstige Faktoren zusammen:
• Mangelhafte naturwissenschaftliche Schulbildung
• Reines Auswendiglernen dominiert
• Fehlen der innerbetrieblichen Ausbildung

Materialien

Die für den Unterricht benötigten Materialien und Werkzeuge werden nicht zur Verfügung gestellt, und werden daher von den Bildungsexperten aus Deutschland importiert. (mit dem Flugzeug?) Viele Materialien und Werkzeuge nach deutschen Qualitätsnormen sind nicht verfügbar, weil in Nigeria in der Regel chinesische Produkte von geringster Qualität importiert werden.

Das Beschaffen von Literatur im Bereich Elektrotechnik stellt eine große Herausforderung dar. Da das duale Ausbildungsystem in Deutschlang einzigartig ist, existieren keine adäquaten Schulbücher in englischer Sprache. Lediglich existiert ein Tabellenbuch des Europa-Verlages in Englisch, welches für den Unterricht eingesetzt wurde.

Technisches Material und Räumlichkeiten

Im Schulungsraum befindet sich kein PC, jedoch besitzen die Auszubildenden in der Regel alle ein Smartphone mit Android System. Zwar kann man damit auch Office Anwendungen und einen PDF Reader benutzen, allerdings ist das Lesen von Datenblättern auf einem Smartphone eher schwierig und das Bearbeiten von Dokumenten auch nur eingeschränkt effektiv.

Schnittstellen

Das Energienetz in Nigeria ist extrem unzuverlässig. Aus diesem Grund kann es des Öfteren passieren, dass man mit Spannungsausfall zu kämpfen hat und sich mit eigenen Dieselgeneratoren versorgen muss. In Lagos ist es üblich, dass die Spannung circa ein bis fünfmal pro Tag ausfällt. Das Netz liefert eine sinusförmige Wechselspannung von 180-240 V und 40-60 Hz. Diese extrem großen Toleranzen müssen für die Auswahl von technischen Unterrichtsmaterialien berücksichtigt werden. Im Schulungsraum sind britische Wand-steckdosen (BS 1363) verbaut. Einer der Gründe weshalb nach deutschen Standards theoretisch kein Laborbetrieb stattfinden dürfte, ist das nicht Vorhandensein der RCD´s.

Sicherheitsbewußtsein und fehlende Standarts

Resultierend aus dem fehlenden Hintergrundwissen für Elektrotechnik und den nicht vorhandenen bzw. nicht beachteten Sicherheitsstandards wie sie in Deutschland Vorschrift sind, entsteht ein hohes Verletzungsrisiko durch fahrlässiges Handeln. Präventive Maßnahmen wie z.B. das benutzten eines Fehlerstromschutzschalters sind nicht vorgeschrieben. Zudem sind die aktiven Teile in Schaltschränken oft weder abgedeckt noch abgeschrankt. Defekte Installationen werden in der Regel nur unzureichend, oder gar nicht repariert.


Suche

Nigera

Login

PDF - Dokumentation