Lernfelder

Lernfeld

LERNFELD 1: ELEKTROTECHNISCHE SYSTEME ANALYSIEREN UND FUNKTIONEN PRÜFEN

Zielformulierung:
Die Schülerinnen und Schüler besitzen fundierte Kenntnisse über die Wirkung der elektrischen Energie in überschaubaren technischen Prozessen. Sie kennen Grundschaltungen der Elektrotechnik, stellen diese dar und untersuchen ihre Wirkungsweise. Sie wenden ihre Kenntnisse für die Auswahl elektrischer Betriebsmittel an. Dazu führen sie Berechnungen aus und setzen Tabellen und Formeln für die Lösung der Aufgabe ein.
Sie kennen die Gefahren, die sich durch den Einsatz der elektrischen Energie für Mensch und Technik ergeben. Sie beherrschen die Maßnahmen zum Schutz von Menschen und technischen Anlagen und wenden die Vorschriften an. Die erforderlichen Prüf- und Messgeräte werden von ihnen ausgewählt und eingesetzt. Sie arbeiten Änderungen in die Arbeitsunterlagen ein. Technische Dokumentationen werten sie unter Zuhilfenahme von Hilfsmitteln aus.
Zur Analyse und Prüfung von Grundschaltungen und zum Erkennen allgemeiner Gesetzmäßigkeiten der Elektrotechnik ermitteln die Schülerinnen und Schüler elektrische Größen messtechnisch und rechnerisch, dokumentieren und bewerten diese. Die Schülerinnen und Schüler prüfen die Funktion elektrischer Schaltungen und Betriebsmittel. Sie analysieren und beheben Fehler.
Die Schülerinnen und Schüler realisieren Aufgaben im Team und kommunizieren fachsprachlich korrekt. Sie wenden Methoden der Arbeits-, Zeit- und Lernplanung an. Sie handeln verantwortungsbewusst unter Berücksichtigung sicherheitstechnischer Aspekte.

Inhalte:
• Schaltpläne, Schaltzeichen
• Elektrische Betriebsmittel, Grundschaltungen, elektrische Grundgrößen
• Verhalten und Kennwerte exemplarischer Bauelemente und Funktionseinheiten
• Gefahren des elektrischen Stromes, Sicherheitsregeln, Arbeitsschutz
• Messverfahren, Funktionsprüfung, Fehlersuche
• Teamarbeit

 

LERNFELD 2: ELEKTRISCHE INSTALLATIONEN PLANEN UND AUSFÜHREN

Zielformulierung:
Die Schülerinnen und Schüler analysieren Aufträge zur Installation der Energieversorgung von Anlagen und Geräten.
Die Schülerinnen und Schüler planen Installationen unter Berücksichtigung typischer Netzsysteme und der erforderlichen Schutzmaßnahmen. Sie erstellen Schalt- und Installationspläne. Sie bemessen die Komponenten und wählen diese unter funktionalen, ökonomischen und ökologischen Aspekten aus.
Die Schülerinnen und Schüler planen die typischen Abläufe bei der Errichtung von Anlagen. Dabei bestimmen sie die Vorgehensweise zur Auftragserfüllung, Materialdisposition und Abstimmung mit anderen Beteiligten, wählen die Arbeitsmittel aus und koordinieren den Arbeitsablauf.
Die Schülerinnen und Schüler errichten Anlagen. Sie halten dabei die Sicherheitsregeln unter Berücksichtigung der Unfallverhütungsvorschriften beim Arbeiten in und an elektrischen Anlagen ein. Sie erkennen mögliche Gefahren des elektrischen Stromes und berücksichtigen einschlägige Sicherheitsbestimmungen und Schutzmaßnahmen.
Die Schülerinnen und Schüler nehmen Anlagen in Betrieb, protokollieren Betriebswerte. Sie prüfen die Funktionsfähigkeit der Anlagen, suchen und beseitigen Fehler. Sie übergeben die Anlagen an die Kunden, demonstrieren die Funktion und weisen in die Nutzung ein.
Die Schülerinnen und Schüler bewerten ihre Arbeitsergebnisse zur Optimierung der Arbeitsorganisation. Sie erstellen für die bearbeiteten Aufträge eine Rechnung.

Inhalte:
• Auftragsplanung, Auftragsrealisierung
• Energiebedarf von Anlagen und Geräten
• Sicherheitsbestimmungen
• Installationstechnik
• Betriebsmittelkenndaten
• Schaltplanarten
• Leitungsdimensionierung
• Arbeitsorganisation
• Kostenberechnung, Angebotserstellung

 

LERNFELD 5: ELEKTROENERGIEVERSORGUNG UND SICHERHEIT VON BETRIEBSMITTELN GEWÄHRLEISTEN

Zielformulierung:
Die Schülerinnen und Schüler planen die Elektroenergieversorgung für Betriebsmittel und Anlagen. Sie analysieren und klassifizieren Möglichkeiten der Elektroenergieversorgung nach funktionalen, ökonomischen und ökologischen Aspekten.
Die Schülerinnen und Schüler dimensionieren Anlagen unter Berücksichtigung von Netzsystemen und Schutzmaßnahmen. Dazu wählen sie Komponenten der Anlagen aus, bemessen diese und erstellen Schaltpläne unter Nutzung von Fachliteratur, Datenblättern und Gerätebeschreibungen.
Die Schülerinnen und Schüler kontrollieren bei Errichtung, Inbetriebnahme und Instandhaltung von Anlagen der Elektroenergieversorgung und bei Betriebsmitteln die Einhaltung von Normen, Vorschriften und Regeln zum Schutz gegen elektrischen Schlag, zum Arbeitsschutz und zur Unfallverhütung.
Die Schülerinnen und Schüler prüfen ortsfeste und ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel und nehmen diese in Betrieb. Sie protokollieren Betriebswerte und Prüfergebnisse und ordnen diese in eine Dokumentation ein.
Die Schülerinnen und Schüler weisen die Nutzer in das Betreiben der Anlagen ein.

Inhalte:
• Schalt- und Verteilungsanlagen
• Umweltverträglichkeit
• Spannungsebenen
• Wechsel- und Drehstromsystem
• Netzsysteme
• Schutzeinrichtungen
• Mess- und Prüfmittel
• Prüfprotokolle
• Schutzklassen, Isolationsklassen
• Schutzarten
• Nutzereinweisung

 

LERNFELD 6: ANLAGEN UND GERÄTE ANALYSIEREN UND PRÜFEN

Zielformulierung:
Die Schülerinnen und Schüler wählen Prüf- und Messmittel zur Fehlerdiagnose aus. Sie führen Sichtprüfungen und Messungen an einzelnen Komponenten von Anlagen durch. Sie nehmen Messwerte und Signalverläufe auf und beurteilen diese im Hinblick auf eine ordnungsgemäße und betriebssichere Funktion. Sie nutzen Stromlauf- und Signalflusspläne sowie Gerätedokumentationen und wenden Fehlersuchstrategien an. Sie beschreiben und bewerten Auffälligkeiten an Komponenten und beurteilen den Einfluss auf das Gesamtsystem.
Die Schülerinnen und Schüler führen Reparatur-, Einstellungs- und Justierarbeiten an fehlerhaften Anlagen und Geräten aus. Die Schülerinnen und Schüler kontrollieren und prüfen die in Stand gesetzten Anlagen und Geräte und überprüfen Teilfunktionen. Sie dokumentieren die Messergebnisse.
Sie demonstrieren die Funktionsfähigkeit der Anlagen und weisen die Kunden auf die Fehlerursachen hin.

Inhalte:
• Schnittstellen für analoge und digitale Signale
• Geräte- und Anlagenprüfung
• Verfahren zur Messung elektrischer und nichtelektrischer Größen
• Sensoren, Aktoren
• Mess- und Prüfmittel
• Fehler in Energie- und Informationsflüssen
• Fehlersuchstrategien
• Vorschriften des Arbeits- und Gesundheitsschutzes

 

LERNFELD 3: UNTERSUCHEN DES INFORMATIONSFLUSSES IN MECHATRONISCHEN SYSTEMEN

Zielformulierung:
Die Schülerinnen und Schüler analysieren Anlagen und Geräte und visualisieren den strukturellen Aufbau sowie die funktionalen Zusammenhänge. Sie bestimmen Steuerungen und unterscheiden zwischen Steuerungs- und Regelungsprozessen.
Sie stellen Verknüpfungen zwischen elektrischen, mechanischen, pneumatischen und hydraulischen Komponenten dar. Sie beherrschen die messtechnischen Verfahren zur Untersuchung der Informationsflüsse und sind in der Lage, Signale zu analysieren und daraus Rückschlüsse auf mögliche Fehlerquellen zu ziehen. Sie arbeiten Änderungen in vorhandene Unterlagen ein.

Inhalte:
• Signalverläufe an Systemen
• Signalstrukturen
• Logische Grundverknüpfungen, Speicherfunktionen
• Bussysteme
• Prüf- und Messverfahren
• Untersuchung an Schnittstellen zwischen Systemkomponenten
• Dokumentation von Messergebnissen

 

LERNFELD 8: ANTRIEBSSYSTEME AUSWÄHLEN UND INTEGRIEREN

Zielformulierung:
Die Schülerinnen und Schüler analysieren Kundenaufträge zur Realisierung von antriebstechnischen Systemen. Sie wählen Geräte, Baugruppen und Schutzeinrichtungen unter funktionalen und wirtschaftlichen Aspekten aus und dimensionieren diese.
Die Schülerinnen und Schüler installieren und erweitern antriebstechnische Systeme. Sie nehmen diese Systeme in Betrieb und stellen die entsprechenden Parameter ein. Sie berücksichtigen sicherheitstechnische Anforderungen, Normen und Vorschriften.
Die Schülerinnen und Schüler überprüfen die Funktion der antriebstechnischen Systeme, nehmen eine systematische Fehlersuche vor und beseitigen Fehler.
Die Schülerinnen und Schüler erstellen Dokumentationen der antriebstechnischen Systeme. Sie erläutern den Kunden die Leistungsmerkmale der Systeme und weisen in die Nutzung ein.

Inhalte:
• Elektromechanische Komponenten
• Arten von Motoren
• Bauformen, Betriebsarten, Schutzarten
• Anlass- und Bremsverfahren
• Stromrichter
• Schutzeinrichtungen

 

LERNFELD 12: ENERGIE- UND GEBÄUDETECHNISCHE ANLAGEN PLANEN UND REALISIEREN

Zielformulierung:
Die Schülerinnen und Schüler gestalten Projekte für energie- und gebäudetechnische Anlagen. Sie definieren Ziele, analysieren und strukturieren Aufgaben im Hinblick auf ihre Durchführbarkeit und berücksichtigen bei der Projektauswahl die Einsatzgebiete.
Die Schülerinnen und Schüler planen, entwickeln und realisieren praxisgerechte Lösungen. Dabei übernehmen sie Verantwortung für die Projektorganisation sowie die Abstimmung der Lern- und Arbeitsprozesse. Sie dokumentieren den Projektfortschritt, analysieren und bewerten den Projektverlauf. Sie beachten grundlegende Normen und Abläufe des Qualitätsmanagements und sichern dadurch die Qualität von Produkten und Prozessen.
Die Schülerinnen und Schüler errichten Anlagen oder Anlagenkomponenten, nehmen diese in Betrieb und prüfen Teil- und Gesamtfunktionen. Sie demonstrieren Aufbau und Funktion der Anlagen oder von Anlagenkomponenten.
Die Schülerinnen und Schüler beachten bei der Projektrealisierung Recyclingmöglichkeiten und Umweltverträglichkeit. Sie erstellen und modifizieren Projektdokumentationen und präsentieren ihre Ergebnisse. Die Schülerinnen und Schüler beurteilen Projektergebnisse und Handlungsprozesse unter lern- und arbeitsorganisatorischen, technischen und ökonomischen Aspekten.

Inhalte:
• Projektbeschreibung
• Zeit- und Arbeitsplanung
• Normen, Vorschriften und Regeln
• Projektauswertung
• Qualitätssicherung
• Projektbeurteilung


Suche

Ähnliche Themen

Nigera

Login

PDF - Dokumentation